Rückblick Produktion 2019

Die Freie Bühne durfte eine sehr erfolgreiche Produktion feiern, alle sechs Vorstellungen im Theater Chur waren komplett ausverkauft.

 

Wie schon bei den letzten zwei Produktionen, waren auch dieses Jahr wieder die Balletttänzerinnen von der Tanzerina dabei.

Laute Räubertänze wechselten mit gespenstischen und romantischen Szenen ab. Ein Spass für die Kinder und strahlende Mütter, die ja die Geschichte noch aus ihrer Kindheit lieben. Wer kennt sie nicht, die Ronja von Astrid Lindgren, das starke Mädchen, dass sich gegen ihren Vater auflehnt und sich verbündet mit dem Sohn der verfeindeten Räuberfamilie. Ein bisschen wie Romeo und Julia, aber mit Happy End.

 Regie:

Julian M. Grünthal und Charlotte Engelbert, Chur 

 

Regieassistenz:

Elisa Amoroso, Chur 

 

Aufführungsrechte:

Theaterverlag MARABU Zürich

 

Dialekt-Bearbeitung:

Freie Bühne Chur

für die Bühne bearbeitet von Barbara Hass 


Fotos: Momir Cavic, Julian Grünthal und Daniel Luginbühl


   

Vielen Dank an unsere Sponsoren für die freundliche Unterstützung:

 

Inhalt

RONJA Räubertochter ist so etwas Astrid Lindgrens Version von Romeo und Julia,

jedoch mit Happyend. Es ist eine märchenhafte, berührende, manchmal melancholische, dann wieder urkomische Coming of Age Geschichte, in der zwei Räuberkinder die Hauptrolle spielen.

Ronja ist die Tochter des Anführers der Mattisräuber, Birk der Sohn des Anführers der Borkaräuber. Beide sind sie geboren in der Nacht, als ein Blitz die Mattisburg spaltete. Als nun die Borkaräuber in den abgespaltenen Burgteil einziehen, eskaliert der Zwist zwischen den beiden Räuberbanden. Dass am Schluss alles doch noch gut kommt und sich die Familien schliesslich sogar versöhnen, ist den beiden mutigen Kindern zu verdanken. Sie ziehen zusammen so lange in den unheimlichen Mattiswald, der belebt ist von lustigen, aber auch unheimlichen und gefährlichen Mythenwesen, bis die Eltern ein Einsehen haben.

 

Mitwirkende

Ronja, die Räubertochter  Jill Jäger
Mattis, Ronjas Vater Pablo Del Cubo Arroyo
Lovis, Ronjas Mutter Nathalie Kugler
Birk, der Räubersohn Elias Leuenberger
Borka, Birks Vater Martin Conrad
Undis, Birks Mutter Riccarda Sulser
Glatzen-Per, der Räuber Sabrina Tscharner
Klein-Klipp Jann Leuenberger
Rumpelwichte Conny Baer, Martin Conrad
Pelle und Wilddrude Conny Baer
Borka Räuber Sabrina Fässler
Räuber Donata Ernst, Leana Mischol, Lotte Koelmann, Paula Pingeon, Anna Zimmermann, Nina Frei, Laya Thoma, Yoshimi Felix, Zandile Truffer, Tara Luna Riedi, Jennifer Ianni, Oona Lorenz, Eridania Terreo Rynoso
Kleine Waldwesen Giulia Foppa, Julia Conradin, Mia Rampa, Larina Zwahlen, Chiara Thoma, Gianna Hartmann, Mia Jörg, Anouk Tarnutzer, Nina Kunfermann    
Choreographie Irina Cannabona
   
Regie

Julian M. Grünthal und Charlotte Engelbert

Regieassistenz Elisa Amoroso
Bühnenbild Daniel Luginbühl
Requisiten Judith Schnider

Bühnenteam

Hetty Andreoli, Christian Eggerling, Tanja Oberli, Carmen Rensch, Judith Schnider

Maske

Annina Schmid, Martina Andreoli, Therese Spinas
Kostüme Annina Schmid, Else Schmid
Illustration Sarah Bruni
Technik Daniel Luginbühl
Finanzen Nicole Caduff
Produktionsleitung

Carmen Rensch

... und viele weitere fleissige Helferinnen und Helfer hinter der Bühne.